Aufführungen

„L’esito della mia opera fu il più brillante“

Gioachino Rossini 1818 über den Erfolg von Ricciardo e Zoraide

Im Teatro San Moisè in Venedig wird im November 1810 Rossinis komische Oper La cambiale di matrimonio mit respektablem Erfolg uraufgeführt — damit ist der Grundstein für ein inniges Verhältnis zwischen dem „Schwan von Pesaro” und dem venezianischen Publikum gelegt. Auch am Teatro alla Scala in Mailand wird Rossini begeistert aufgenommen.

„Der Ausgang meiner Oper war absolut glanzvoll”, euphorisiert Rossini seiner Mutter Anna 1818 über seinen Erfolg in Neapel. Zu recht. Rossini wird bald in allen bedeutenden Musikstädten gespielt: Neapel, Paris, Wien und London — sein Ruhm kennt keine anderen Grenzen als die der zivilisierten Welt (Stendhal)! Die „Rossini-Renaissance” seit den 1980er Jahren hat Rossini wieder weltweit auf viele Bühnen geführt.

Besonders gepflegt wird das Werk Rossinis in seiner Heimatstadt Pesaro. Seit 1980 findet hier jedes Jahr im August das Rossini Opera Festival statt. Die Rekonstruktion von Il viaggio a Reims, einer legendären, verschwundenen Partitur von Rossini hat entscheidend zum internationalen Ruhm des Festivals beigetragen. Drei szenische Aufführungen im historischen Logentheater Teatro Rossini und in der großen, modernen Vitrifrigo Arena werden mit zahlreichen Konzerten und weiteren Veranstaltungen ergänzt.

„Rossini in Wildbad“ ist seit 1989 ein Markenzeichen für eine kleine aber feine Sommerveranstaltung in der Reihe der bekannten internationalen Belcantofestivals. Hier steht Rossinis unbekanntes Schaffen aller Sparten im Zentrum des Geschehens. Junge vielversprechende Talente und renommierte Dirigenten sorgen für künstlerisch gediegene szenische und konzertante Aufführungen. Die Deutschen Rossini Gesellschaft erfreut sich einer sehr fruchtbaren Zusammenarbeit mit dem Festival in Wildbad, die auch zahlreiche Rossini-Wiederaufführungen mitgestaltet hat.

Ausgewählte Inszenierungen von Rossini Opern:

  • Februar: Gugliemo Tell in Pisa
  • Februar: La gazzetta in Frankfurt aM
  • Februar: L'inganno felice in Muscat
  • Februar-März: Il turco in Italia in Mailand
  • März: Il signor Bruschino in Kairo
  • März: Il viaggio a Reims in Köln
  • März: Le comte Ory in Monaco
  • März: La cambiale di matrimonio in Tourcoing
  • März: La scala di seta in Paris
  • März: Il viaggio a Reims in Valencia
  • März: Elisabetta regina d'Inghilterra in Boston
  • März : Otello in Valletta
  • März: Il viaggio a Reims in Moskau
  • April: Le comte Ory in Metz
  • April-Mai: Guillaume Tell in Wien
  • April-Mai: Bianca e Falliero in Frankfurt aM
  • Mai: Guillaume Tell in München
  • Juni: Le comte Ory in Lissabon
  • Juli: La scala di seta in Bad Wildbad
  • Juli: Elisabetta regina d'Inghilterra in Bad Wildbad
  • Juli: Bianca e Falliero in Erl
  • August: Il signor Bruschino in Kirchstetten
  • August: Moïse in Pesaro
  • August: La cambiale di matrimonio in Pesaro
  • August: Elisabetta regina d'Inghilterra in Pesaro
  • August: Il viaggio a Reims in Pesaro
  • September: Il viaggio a Reims in Mailand
  • Oktober: La cambiale di matrimonio in Venedig

 

Konzerte und sonstige Veranstaltungen

  • 29. Februar: Petite messe solennelle (Orchsterfassung) in Neuchâtel und Cernier
  • 22. März: La donna del lago in Wien
  • 9.-11. April: Messa di gloria in Rom
  • 25. April: Giovanna d'Arco - Stabat mater in Bilbao
  • 25. u. 26. April: Petite messe solennelle (Orchesterfassung) in Thun und Bern
  • April-Mai: Semiramide in Barcelona
  • 22. Mai: "Questo è Rossini" mit Maxim Mironov in Wien
  • 28. Juni, 4. Juli: Messa di Gloria in Hildesheim
  • 16. August: Rossini-Seltenheiten in Pesaro
  • 20. August: Sei Sonate a quattro in Pesaro
  • 21. August: Stabat Mater in Pesaro
  • 2. u. 4. Oktober: Maometto II in Neapel

Rundfunk, Fernsehen, Webstreaming 

  • L'italiana in Algeri aus Bologna auf RAI3
  • Il turco in Italia aus Genua (2009) auf RAI5
  • Il barbiere di Siviglia aus Santiago de Chile auf Operavision (bis 26. April 2020)
  • La Cenerentola aus Dublin auf Operavision (bis 30. Juni 2020)
  • Ermione aus Neapel auf Operavision (bis 8. Mai 2020)